Angebote für Kinder / Kinder und Eltern

 

Heilpädagogische Kleinkindgruppe

Heilpädagogische Kleinkindgruppe

Wendet sich an Eltern von kleinen Kindern (ca. 10 Monate bis 2 Jahre), deren Kind sich nicht altersgemäß entwickelt, von Behinderung betroffen oder bedroht ist und Förderbedarf in den Bereichen Motorik, Kognition und Sprache zeigt. Neben der Möglichkeit, mit anderen Eltern in Kontakt und Austausch zu kommen, erhalten Eltern hier viele Anregungen, wie sie ihr Kind auch zu Hause entwicklungsgemäß unterstützen können. Für die Kinder bietet die Gruppe erste Erfahrungen mit anderen Kindern und den Spaß, voneinander zu lernen. Zu speziellen Themen wie Integration im Kindergarten, Unterstützte Kommunikation oder Hilfsmittel werden Elternabende angeboten sowie Elterngespräche individuell auf die Bedürfnisse der Eltern und Kinder abgestimmt. Die Eltern nehmen gemeinsam mit ihrem Kind an der Heilpädagogischen Kleingruppe teil, die bis zu fünf Kindern umfasst. Das Angebot findet in der Regel vormittags einmal pro Woche für 1-1,5 Stunden statt.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns.
Tel: 06128 - 93648-100

Psychomotoirk Gruppe

Im Rahmen der psychomotorischen Förderung bieten sich vielfältige Möglichkeiten Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern. Anhand von Spielen und Übungseinheiten werden die Grob- und Feinmotorik, die Wahrnehmung (Integration der Sinne), die Konzentration, das Sozialverhalten, Kreativität und Phantasie gefördert. In den Gruppen sind maximal 6 Kinder, die durch zwei erfahrene Pädagoginnen angeleitet werden. Die Gruppe findet einmal pro Woche (60 Minuten) statt und umfasst 15 Termine. Eine regelmäßige Teilnahme der Kinder ist eine Voraussetzung für den Erfolg!

Gruppe "Soziales Lernen"

Unter dem Konzept "Soziales Lernen" verstehen wir den Erwerb sozialer Kompetenz und die Stärkung von Fähigkeiten im Umgang miteinander. Kinder, die sich in anhaltenden Konfliktsituationen befinden, äußern dies mit deutlichen Auffälligkeiten im sozial-emotionalen Verhalten. Im Rollenspiel können Kinder wichtige soziale Fähigkeiten wie Empathie, Kooperationsfähigkeit sowie eigene Lösungsstrategien entwickeln. Dies ermöglicht, ein positives Selbstbild aufzubauen. In den Gruppen sind maximal 6 Kinder, die durch zwei erfahrene Pädagoginnen angeleitet werden. Die Gruppe dauert 60 Minuten und findet einmal pro Woche statt. Eine regelmäßige Teilnahme der Kinder ist eine Voraussetzung für den Erfolg!

 

Angebote für Eltern

Heidelberger Elterntraining

Sprechen lernen
mit den richtigen Tipps kann es manchmal ganz einfach sein …
… sage ich als Mitarbeiterin der Frühförder¬stelle in Taunusstein-Hahn und biete des¬halb das Heidelberger Elterntraining an.

HET

Aber was ist das Heidelberger Elterntraining eigentlich?
Das Heidelberger Elterntraining ist ein Grup¬penprogramm für Eltern von Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren mit verzögerter Sprachent¬wicklung.
Das Training findet in einer Kleingruppe von 5 bis 10 Personen statt.
In dieser kleinen Gruppe lernen Eltern, wie sie ihr Kind im Alltag sinnvoll sprachlich anregen und unterstützen können und wie gezielte sprachförderliche Situationen hergestellt wer¬den können.
Über welchen Zeitraum findet das Heidelberger Elterntraining statt?
Das Training umfasst 7 Sitzungen zu je 2 Stun¬den, die im zweiwöchigen Abstand stattfin¬den.
Aus der Erfahrung der bisher durchgeführten Elterngruppen ist es sinnvoll, die Termine in den Abendstunden stattfinden zu lassen. Be¬währt hat sich die Zeit von 19:00 – 21:00Uhr. So kann in der Regel zumindest ein Elternteil am Training teilnehmen.

Wenn Sie Interesse haben teilzunehmen, rufen Sie gerne an.
Ansprechpartnerinnen:
Frau Wirth (Heilpädagogin)
Frau Tews (Leitung)
Tel: 06128 – 9 36 48 100
Email: fruehfoerderstelle@lebenshilfe-untertaunus.de

Neue Gruppe startet im Herbst 2017

Videogestützte Entwicklungspsychologische Beratung (EPB)

Ist eine besondere Form der Beratung und richtet sich an Eltern von Säuglingen und Kleinkindern bis zum 3. Lebensjahr, insbesondere frühgeborene, entwicklungsverzögerte oder im Verhalten als „schwierig“ erlebte Kinder. Mit Hilfe von kurzen Videoaufnahmen kann gemeinsam mit Eltern herausgefunden werden, welche Entwicklungsschritte ein Kind schon gut beherrscht und wo bzw. in welcher Form es Unterstützung braucht, um in seiner Entwicklung weiter zu kommen. Ziel der EPB ist neben einer allgemeinen Informationsvermittlung die Förderung der elterlichen Beobachtungsfähigkeit und der Mutter/Vater - Kind - Interaktion, um Eltern in ihrer Elternschaft zu stärken und Risiken für die kindliche Entwicklung möglichst rechtzeitig zu erkennen bzw. abzuwenden.

 
 
 
 
 

© 2014 Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Untertaunus - Taunusstraße 30, 65326 Aarbergen-Michelbach, E-Mail: info@lebenshilfe-untertaunus.de